Alle Artikel in: Marketing Cloud

Adobe ist Leader im Gartner Magic Quadrant für digitale Erlebnisplattformen

Auch nach dem Lockdown: Trend zum Online-Shopping hält in Deutschland weiter an

Aktuelle „Adobe Online Shopping Trends 2020“ zeigen: 58 Prozent der Deutschen kaufen auch nach dem Lockdown regelmäßig im Internet ein. Online-Marktplätze sind Deutschlands beliebteste Shopping-Destinationen im Netz. Produkte aus den Bereichen Heimwerken und Garten liegen im Staycation-Jahr 2020 voll im Trend. Die Mehrwertsteuersenkung zeigt laut Umfrage keinen sehr starken Effekt: Nur zehn Prozent der Befragten nehmen dies zum Anlass, um mehr Lebensmittel oder Elektronikartikel zu kaufen. München, 5. August 2020 — Auch wenn es zunehmend Lockerungen gibt, der stationäre Handel wieder öffnet und der Lockdown zunächst überwunden ist: Die Deutschen kaufen weiter verstärkt online ein. 58 Prozent von ihnen shoppen derzeit regelmäßig im Internet – genauso viele wie während des Lockdowns (58 Prozent). Warum auch etwas daran ändern? Mehr als zwei Drittel der deutschen Konsumenten (67 Prozent) sind mit der Online-Shopping-Experience der vergangenen Monate durchaus zufrieden. Nur 3 Prozent von ihnen bemängeln ein negatives Einkaufserlebnis. Dennoch gibt es Potenzial für Verbesserungen: 30 Prozent beklagen sich über langsame oder fehlerhafte Produktseiten, 26 Prozent über zu lange Checkout-Prozesse und 26 Prozent über komplizierte Shop-Layouts während des Lockdowns. …

Kundenerlebnisse weitergedacht: Adobe, IBM und Red Hat gehen strategische Partnerschaft ein

Im Fokus: Hybride Cloud-Nutzung in Unternehmen in strikt regulierten Branchen München, 21. Juli 2020 — Adobe, IBM und Red Hat kündigten heute eine strategische Partnerschaft an, um digitale Transformationsprozesse zu beschleunigen und die Sicherheit für Echtzeit-Daten für Unternehmen in regulierten Branchen zu stärken. Die Partnerschaft soll es Unternehmen ermöglichen, ihren Kunden personalisiertere Experiences entlang der gesamten Customer Journey anzubieten und so Engagement, Rentabilität und Loyalität zu verbessern. Im Zuge der digitalen Transformation sowie der Verlagerung zahlreicher Aufgaben in die Cloud muss sich auch die gesamte C-Suite neu aufstellen, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. Dazu gehört auch, Datensicherheit höchste Priorität einzuräumen. Insbesondere Chief Marketing Officers (CMO) in stark regulierten Branchen wie dem Bank- oder Gesundheitswesen stehen vor der Herausforderung, Daten-getriebene Marketingstrategien mit dem Schutz sensibler Unternehmens- und Kundendaten in Einklang zu bringen. Für Führungskräfte heißt das: Überzeugende Kundenerlebnisse und Datenschutz müssen zusammen gedacht werden. Die Partnerschaft stellt diese Anforderungen in den Fokus: Flexibler Einsatz dank Hybrid-Cloud: Egal ob Zusammenspiel mehrerer öffentlicher Clouds oder vollständig lokale Rechenzentren – Adobe, IBM und Red Hat erlauben …

Smarter Werben: Adobe Advertising Cloud Search bringt KI-Power in die Suchmaschinenwerbung

Adobe führt KI-Dienste zur Stärkung des Digital Business ein

München, 14. Mai 2020 — Mit neuen „intelligenten Services“ unterstützt Adobe Marken zukünftig bei der Bewältigung von Herausforderungen im Bereich der künstlichen Intelligenz, darunter mangelndes KI-Fachwissen, komplexe Implementierungen und ein verschärftes regulatorisches Umfeld. Die neuen KI-gestützten Funktionen sind in Adobe Experience Platform eingebettet. Durch Adobe Sensei, dem Framework für KI und maschinelles Lernen von Adobe, unterstützen die intelligenten Services Marken beispielsweise darin, unstrukturierte Daten zu vereinheitlichen, für die Analyse aufzubereiten und wertvolle Insights zu generieren. Dies verkürzt die zeitintensive Aufgabe der Datenbereinigung deutlich. Zudem stellt die Governance-Funktion automatisch sicher, dass Branchenvorschriften und Unternehmensrichtlinien streng eingehalten werden. Darüber hinaus können die intelligenten Services über ein Self Service Interface auf die individuellen Ansprüche im Bereich Customer Experience Management (CXM) von Marketingteams angepasst werden. Die Visual-Computing-Firma NVIDIA, einer der ersten Nutzer der intelligenten Services, setzt bereits auf Attribution AI, um die Effektivität ihrer Marketingprogramme zu messen. Auf Basis der gewonnenen Insights konnte das Unternehmen im Rahmen seiner Kampagnen fünf Mal mehr bezahlte Registrierungen verzeichnen als zuvor. Mithilfe von Customer AI erhält NVIDA zudem detaillierte Einblicke in die Bedürfnisse …

Adobe und ServiceNow geben weltweite Integrationspartnerschaft bekannt

Daten und digitale Workflows ermöglichen nahtlose Zusammenarbeit von Marketing- und Kundenservice-Teams. München, 05. Mai 2020 — Adobe und ServiceNow geben im Rahmen der Knowledge 2020 Digital Experience, der jährlichen User-Konferenz von ServiceNow, ihre Integrationspartnerschaft bekannt. Die branchenweit erste Lösung verbindet Daten aus der Adobe Experience Platform mit dem Customer Service Management von ServiceNow für noch nahtlosere, vernetztere Kundenerlebnisse sowie eine 360°-Ansicht jedes einzelnen Kunden. In der heutigen Experience Economy ist das entscheidend: Unternehmen, deren Marketing- und Kundenservice-Teams datengetrieben und mit einem starken Fokus auf den Kunden arbeiten, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil. Die Integration erweitert Adobes Echtzeit-Kundenprofile um aussagekräftige Kundendaten und ermöglicht nahtlose Workflows sowie personalisierte Kundenerlebnisse über alle Touchpoints hinweg. Zudem profitieren Marken durch die Integration von ServiceNow und Adobe Experience Manager von einer optimalen Betreuung ihrer Kunden durch den Kundenservice. „Die Kundendienstteams sehen sich heute mit einem noch nie dagewesenen Ausmaß an Kundenanfragen konfrontiert. Dies schafft eine Dringlichkeit von End-to-End-Kundenservice-Lösungen über alle Kanäle, die einen vollständigen Überblick über jeden Kunden bieten“, so Farrell Hope, Senior Vice President of Customer Workflows bei ServiceNow. „Zusammen mit …

Adobe startet den ersten Digital Economy Index

Neuer Index misst die digitale Wirtschaft in Echtzeit / COVID-19 treibt das Wachstum im E-Commerce und von Click & Collect München, 31. März 2020 – Adobe startet mit dem Adobe Digital Economy Index ab sofort das erste Echtzeit-Barometer der digitalen Wirtschaft. Für diesen Index analysiert Adobe Billionen von Online-Transaktionen von über 100 Millionen Artikeln in 18 Produktkategorien. Der erste Adobe Digital Economy Index zeigt: Die digitale Wirtschaft wächst schneller als die Wirtschaft insgesamt und war noch nie so wichtig wie während der COVID-19-Pandemie. Der Grund dafür liegt auf der Hand: In Krisenzeiten, in denen die Menschen überwiegend zuhause bleiben müssen, setzen Konsumenten und Unternehmen verstärkt auf digitale Lösungen. Angesichts dieser ungebremsten Dynamik ist es umso wichtiger, die Online-Preise und -Ausgaben genau zu verfolgen, die Trends der digitalen Wirtschaft zu verstehen und Veränderungen in den verschiedenen Branchen und Ländern möglichst genau vorherzusagen. Auf Basis von Adobe Analytics und eines neuen „digitalen Einkaufskorbs“, mit dem der Verkauf von Online-Waren und -Dienstleistungen gemessen wird, stellt der Adobe Digital Economy Index eine 20-prozentige Steigerung der digitalen Kaufkraft seit 2014 …

Adobe Digital Trends 2020: Marken mit CX-Fokus übertreffen ihre Geschäftsziele mit drei Mal so hoher Wahrscheinlichkeit

Aktueller „Adobe Digital Trends 2020“-Report zeigt: In knapp jedem vierten deutschen Unternehmen hat die CX-Optimierung höchste Priorität. Das Finden und Binden von CX-Fachkräften zählt 2020 zu den wichtigsten Aufgaben. 26 Prozent planen weitere Investitionen in KI und maschinelles Lernen. München, 05. März 2020 – Deutsche Marken mit einem klaren Fokus auf die Customer Experience (CX) haben gegenüber ihren Konkurrenten eine drei Mal so hohe Wahrscheinlichkeit, ihre Geschäftsziele zu übertreffen. Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Digital Trends 2020“, die das Marktforschungsinstitut Econsultancy bereits im zehnten Jahr im Auftrag von Adobe durchgeführt hat. Im Rahmen dieser Studie wurden über 13.000 Marketing-, E-Commerce-, Kreativ- und IT-Experten aus aller Welt befragt – davon 580 aus Deutschland. Klar wurde dabei vor allem eines: Alle führenden CX-Unternehmen verfolgen einen gemeinsamen Ansatz, der sich durch verstärkte Investitionen in Mitarbeiter, Technologien und Strukturen auszeichnet. „Konsumenten von heute haben eine größere Auswahl, sind besser informiert und anspruchsvoller denn je“, so Alvaro Del Pozo, Vice President of Marketing International bei Adobe. „Ein kundenorientierter Ansatz ist nicht länger optional – er ist entscheidend für …

Great Place to Work 2020: Adobe erneut unter den besten Arbeitgebern Deutschlands

Adobe Mitarbeiter loben insbesondere das klare Bekenntnis zu mehr Diversität und Chancengleichheit, herausragende Karrierechancen sowie eine positive Arbeitsatmosphäre. München, 27. Februar 2020 –  Der Erfolg geht in Serie: Adobe erhält erneut die Auszeichnung „Deutschlands beste Arbeitgeber“ des Great Place to Work Insitute. Mit dem 4. Platz in der – für das Unternehmen neuen – Kategorie „501 bis 2.000 Mitarbeiter“ gehört Adobe damit zu den führenden Arbeitgebern in Deutschland. Das Besondere an diesem Prädikat: Die Bewertung liegt in den Händen derjenigen, die Arbeitsatmosphäre, Benefits und gelebte Unternehmenskultur besonders gut beurteilen können. So konnten die eigenen Mitarbeiter an den Adobe Standorten in München, Hamburg und Berlin ihr Unternehmen in einer anonymen Abstimmung bewerten. Insbesondere das Engagement für Chancengleichheit und Diversität sowie die familienfreundlichen Arbeitszeitmodelle und vielfältigen Karrieremöglichkeiten stachen in der Bewertung positiv heraus. Gleiche Grundvoraussetzungen gewährleisten Diversität Gerade die innovationsgetriebene Technologiebranche hat in puncto Gleichstellung nach wie vor großen Nachholbedarf. Hier möchte Adobe sich ganz bewusst abheben und mit guten Beispiel für die Branche vorangehen. So wurde bereits im Herbst 2018 Lohngleichheit für Frauen und Männer an …