Alle Artikel in: Marketing Cloud

Unternehmenskultur und fehlende Technologien bremsen deutsche Marken bei der Customer Experience aus

Aktueller Adobe „Mind the Data Gap“-Report zeigt: Nur 19 Prozent der deutschen Unternehmen stellen Daten ins Zentrum ihres CXM. Für unzureichende Kundenerlebnisse machen deutsche Marken die eigene Unternehmenskultur (30 Prozent), fragmentierte Technologien und fehlende Datenskills (jeweils 24 Prozent) verantwortlich. 43 Prozent sehen in KI große Potenziale für künftige CXM-Erfolge. München, 12. November 2019 – Daten sind die wichtigste Währung für begeisternde Kundenerlebnisse. Das haben die meisten Marken zumindest in der Theorie erkannt. Die Praxis sieht jedoch anders aus: Nicht einmal jedes fünfte deutsche Unternehmen (19 Prozent) stellt Daten ins Zentrum seines Customer Experience Managements (CXM). Damit rangiert Deutschland hinter den Märkten in Großbritannien (20 Prozent) und Frankreich (27 Prozent), was den erlebnisorientierten Dateneinsatz angeht. Neben strengen Datenschutzregularien (26 Prozent) machen die deutschen Firmen dafür vor allem die eigene Unternehmenskultur mit einem klaren Abteilungsdenken und den daraus resultierenden Datensilos (30 Prozent, GB: 22 Prozent, F: 28 Prozent) sowie fehlende Datenskills (24 Prozent, GB: 27 Prozent, F: 22 Prozent) verantwortlich. Als weitere wichtige CXM-Bremse empfinden Deutschlands Unternehmensentscheider insbesondere das Fehlen einer einheitlichen Technologie, die sämtliche Daten zusammenführt …

Forrester zeichnet Adobe als Marktführer im Bereich Digital Intelligence Platforms aus

Adobe erhält die maximale Punktzahl in 15 von 23 Auszeichnungskriterien München, 11. November 2019 – Als eines von zwei Unternehmen wurde Adobe im Rahmen des „The Forrester Wave™: Digital Intelligence Platforms, Q4 2019“-Reports als Leader ausgezeichnet. Adobe gehört damit zu den Marktführern in den Bereichen digitale Erlebnisoptimierung, KI/maschinelles Lernen, Technologieintegration, Produktvision, unterstützende Dienstleistungen, Partner-Ökosystem, Plattformumsatz, Unternehmenskunden und durchschnittlicher Umfang der Geschäftsabschlüsse. „Adobe verbindet den Einsatz für bestmögliche Technologielösungen mit der Skalierung der Plattform. Zu den zentralen Anwendungen der Digital Intelligence Platform von Adobe gehören Adobe Analytics, Adobe Target und Adobe Experience Platform Launch. Als Teil der ständig wachsenden Funktionspalette von Adobe bieten die Anwendungen ein breiteres Marketing- und Interaktionsspektrum, das insbesondere durch Technologieakquise und –integration kontinuierlich gefördert wird. Adobe konnte so im Verhältnis zu den anderen bewerteten Unternehmen zum größten Anbieter im Bereich Digital Intelligence aufsteigen“, erläutert Forrester in seinem Report. „Die Digital Intelligence-Lösungen von Adobe sind ideal für Marketing- und Produktteams großer Marken, die bereits Erfahrung im Umgang mit vergleichbaren Technologien haben – das gilt insbesondere für Medien-, Einzelhandels- und Finanzdienstleistungsunternehmen.“ „Die digitale Transformation …

Adobe erweitert sein Produktportfolio um maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand

München, 23. Oktober 2019 – Für nachhaltiges Wachstum sind gerade kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) zunehmend auf der Suche nach innovativen Lösungen, die ihren individuellen Anforderungen nach größtmöglicher Agilität, Skalierbarkeit, Flexibilität und relevantem Mehrwert gerecht werden. Wertvolle Unterstützung bietet Adobe ab sofort mit seinem Produktportfolio für den Mittelstand sowie mit einer neuen, eigens eingerichteten Organisation, die den KMUs maßgeschneiderte Lösungen für die erlebnisorientierte Kundenansprache bietet. Zum Adobe Produktportfolio für KMUs gehören: Magento Commerce ist eine branchenführende Commerce-Lösung, die kleinen und mittleren Unternehmen größtmögliche Agilität und Skalierbarkeit bietet. Erst kürzlich wurde Magento Commerce zum Marktführer im Gartner Magic Quadrant for Digital Commerce 2019 ernannt. Die Lösung verfügt über ein starkes Portfolio an Cloud-basierten Omnichannel-Lösungen, die es Händlern ermöglichen, digitale und physische Einkaufserlebnisse erfolgreich zu integrieren. Magento ist seit sieben Jahren der führende Anbieter für die Internet Retailer Top 1000. Die neue Integration von Adobe Stock in Magento Commerce verschafft kleinen und mittelständischen Händlern mit einem Adobe Stock-Abonnement einen schnellen und einfachen Zugriff auf die mehr als 130 Millionen Assets von Adobe Stock, darunter Bilder, Vorlagen, 3D-Assets, …

Leinen los für die Marketingautomation: Hapag-Lloyd forciert Digitale Transformation mit Adobe

Global agierende Linienreederei setzt für die Marketingautomatisierung und hochpersonalisiertes E-Mail-Marketing auf Marketo Engage von Adobe – mit Erfolg: Neu eingeführtes Kunden-E-Mail-Präferenzcenter generiert 280-prozentige Steigerung bei den Newsletter-Abonnements Personalisierte Kundenansprache erhöht die Newsletter-Öffnungsrate auf bis zu 30 Prozent Große interne Zeitersparnis durch Zentralisierung und Automatisierung von Prozessen München, 12. September 2019 – Die Linienreederei Hapag-Lloyd setzt bei ihrer Digitalen Transformation auf die Technologie- und Beratungsexpertise von Adobe. Im Mittelpunkt der partnerschaftlichen Zusammenarbeit stehen die globale Marketingautomatisierung und ein modernes High-End-E-Mail-Marketing mit umfangreichen Optionen zur Personalisierung, die mit der Adobe Lösung Marketo Engage realisiert werden. Die Bilanz kann sich schon heute sehen lassen: Seit Einführung der Engagement Marketing Plattform profitiert Hapag-Lloyd von einer großen internen Zeitersparnis durch die Zentralisierung und Automatisierung von Prozessen sowie von der personalisierten, relevanten und zeitnahen Kundenkommunikation in gezielten E-Mail-Marketing-Kampagnen. Allein durch das neu eingeführte E-Mail-Präferenz-Center und einem konsequenten Kundenfokus konnte die Anzahl an Newsletter-Abonnements um 280 Prozent und die durchschnittliche Newsletter-Öffnungsrate auf bis zu 30 Prozent erhöht werden. „Durch Marketo Engage verstehen wir die Bedürfnisse und Interessen unserer Kunden besser und wissen, …

Adobe integriert Photoshop-inspirierte Funktionalität in die Analyse der Customer Journey

München, 11. September 2019 – Die wenigsten Marken verfügen über ein vollständiges Bild ihrer Kunden, um deren Customer Journeys wirklich zu verstehen. Zu viele Daten sind über das gesamte Unternehmen verteilt, die Verknüpfung von Echtzeitdaten bleibt eine der großen Herausforderungen. Abhilfe schafft Adobe ab sofort mit der neuen Customer Journey Analytics in Adobe Analytics. Diese neue Lösung basiert auf der Logik von Adobe Photoshop und ermöglicht es, Schichten von kanalübergreifenden Daten zu kuratieren und übereinander zu stapeln. Dies eröffnet Marken völlig neue Perspektiven für die Interaktion mit ihren Kunden. Customer Journey Analytics nutzt die leistungsstarke Adobe Experience Platform, die Kundendaten aus dem gesamten Unternehmen zusammenfügt und neue kreative Wege bietet, um Erkenntnisse aus Online-, Offline- und Drittkanälen in Echtzeit zu verstehen. Die einfach zu bedienende, intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht es jedem Mitarbeiter eines Unternehmens, mit Daten zu arbeiten – nicht nur dem ausgebildeten Data Scientist. Wertvolle Unterstützung bei der Vorhersage und Automatisierung bieten Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen auf Basis von Adobe Sensei, dem Framework für KI und maschinelles Lernen von Adobe, und der Adobe …

Software AG stellt mit Adobe globales Website-Erlebnis in den Mittelpunkt ihrer Digital-First-Strategie

Adobe unterstützt die Software AG ab sofort bei der Verwirklichung ihrer Digitalen Transformation mit einer ganzheitlichen Sicht auf den Kunden und personalisierten digitalen Erlebnissen. München, 11. September 2019 – Die Software AG, der führende Anbieter von Integrations- und Datenmanagementsoftware, setzt für die Transformation ihrer Website ab sofort auf Adobe. Ziel der langfristig angelegten Zusammenarbeit ist es, der globalen Kundenbasis der Software AG ansprechendere, personalisierte und datengesteuerte Erlebnisse zu ermöglichen. Hierzu wird Adobe die Software AG unterstützen, ihr umfangreiches Produktportfolio zu einer globalen Kernwebsite zusammenzuführen, die das Herzstück ihrer Digital-First-Strategie bilden wird. Durch den Einsatz der Adobe Experience Cloud erhält die Software AG zudem den direkten Zugriff auf eine ebenso detaillierte wie ganzheitliche Sicht auf ihre Kunden und eine effektivere Möglichkeit der Kundenansprache mit begeisternden Erlebnissen für die richtigen Zielgruppen, zur richtigen Zeit und auf dem richtigen Kanal. Mit Adobe Target und Adobe Analytics – beides Teile der Adobe Experience Cloud – kann die Software AG Kundenprofile in Echtzeit erstellen und verfolgen und so zielgerichtete und personalisierte Erlebnisse in großem Stil bereitstellen. Auf Basis dieses datengesteuerten …

Adobe Studie: Generation Z ist online am wahrscheinlichsten zu beeinflussen – aber am cleversten mit ihren Daten

Aktuelle Adobe „Across the Ages“-Studie zeigt: 55 Prozent der deutschen Konsumenten empfinden die Gen Z als die am wahrscheinlichsten beeinflussbare Generation. Beim Schutz ihrer persönlichen Daten agiert die Gen Z deutlich sicherer als ältere Generationen. 62 Prozent der Gen Z würden ihre Daten gegen ein verbessertes Kundenerlebnis eintauschen. München, 11. September 2019 – Mehr als jeder zweite Deutsche (55 Prozent) ist davon überzeugt, dass die Generation Z (bis 23 Jahre) online am wahrscheinlichsten beeinflusst werden kann – sei es durch Werbung, Medien oder Influencer in sozialen Netzwerken. Zum Vergleich: Nur 12 Prozent glauben, dass die Generation der Baby Boomer (55 bis 73 Jahre) am ehesten von dem beeinflusst wird, was sie im Internet sieht. Dies ist das Ergebnis der aktuellen „Across the Ages“-Studie, die das Forschungsinstitut Advanis im Auftrag von Adobe durchgeführt hat. Im Rahmen dieser Studie wurden 1.202 deutsche Verbraucher aus den Altersgruppen Gen Z, Millennials, Gen X und Baby Boomer befragt. Die Konsumenten aus der Generation Z sind sich ihrer eigenen Anfälligkeit demnach durchaus bewusst: 62 Prozent von ihnen sind selbst der Meinung, …