Adobe Stock, Corporate, Creative Cloud, Pressemeldungen

Adobe präsentiert die neueste Generation von Creative Cloud auf der MAX 2017

CREATIVE-CLOUD-ADBE-BLOG-CC-2018-Assets-1800x1013
Komplett neue Versionen von Adobe XD, Adobe Dimension und Adobe Lightroom CC sowie viele weitere Feature-Updates ab sofort verfügbar

Las Vegas, 18. Oktober 2017 – Im Rahmen der derzeit in Las Vegas stattfindenden Kreativkonferenz Adobe MAX hat Adobe heute die neueste Generation von Creative Cloud vorgestellt. Dazu zählen auch vier komplett neue Anwendungen, darunter Adobe XD CC für Experience Design, Adobe Dimension CC für 2D-zu-3D-Kompositionen und Character Animator CC für 2D-Animation. Außerdem präsentiert Adobe seinen neuen Cloud-basierten Fotoservice Adobe Photoshop Lightroom CC und kündigt zahlreiche Neuerungen für Photoshop CC, InDesign CC, Illustrator CC und Premiere Pro CC sowie den weiteren Ausbau von Adobe Stock an.

Sämtliche Neuerungen beinhalten Funktionen auf Basis von Adobe Sensei, Adobes Plattform für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. Sie stellen die neueste Innovation von Adobe dar, um Kreativen ihre Arbeit zu erleichtern – egal wie und wo diese tätig werden wollen. Vom schnell wachsenden Angebot von mobile-first Anwendungen bis hin zu den erst kürzlich hinzugefügten Premium-Features für Adobe Spark – Adobe bietet eine Reihe schneller und flexibler Lösungen für kreative Projekte aller Art.

„Adobe setzt die kreative Revolution fort und treibt Modernisierung und Innovation voran, die den kreativen Prozess über alle Plattformen und Geräte hinweg beschleunigen werden“, so Bryan Lamkin, Executive Vice President und General Manager Digital Media bei Adobe. „Heute haben wir eine neue Generation von Creative Cloud vorgestellt mit einer großen Bandbreite an aktuellen Funktionen: von Experience Design über 2D-Animation und 3D-Rendering-Apps bis hin zu einem komplett neuen Cloud-basierten Fotodienst. Diese Tools sollen Profis ebenso wie Hobbyanwendern helfen, ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen und ihr gesamtes Potenzial jederzeit, überall und geräteübergreifend zu entfalten.“

Neben allen Informationen zu den Neuerungen für Creative Cloud erhalten die Besucher der Adobe MAX auch die Chance, sich von einigen der kreativsten Köpfe der Welt inspirieren zu lassen. Darunter der Designer Jonathan Adler, der Schauspieler und Regisseur Jon Favreau („Iron Man“, „The Jungle Book“), die Fotografin Annie Griffiths und der Musikproduzent und DJ Mark Ronson.

Livestreams von den Keynotes sind Mittwoch, 18. Oktober von 18.00 – 20.00 Uhr („New Generation of Creative Cloud“) und Donnerstag, 19. Oktober ab 19.00 – 20.30 Uhr („Community Inspires Creativity“) zu sehen.

Die MAX versammelt zudem führende Technologieunternehmen wie Microsoft, CDW, Dell, Dell, Google, HP und Intel sowie designorientierte, kreative Marken wie Coca Cola, Airstream, Pantone und Moleskine unter einem Dach.

Kreativität mit Tempo dank Adobe Sensei

Als Teil des aktuellen Creative Cloud Release hat Adobe noch mehr künstliche Intelligenz aus Adobe Sensei in sein gesamtes System aus Anwendungen und Services einfließen lassen. Diese Sensei-unterstützten Funktionen ermöglichen ein weit schnelleres Arbeiten vom Entwurf bis zur Vollendung eines Projekts; sie schöpfen das Potenzial der fortschrittlichsten Technologien und des „Deep Learnings“ aus und beschleunigen so den kreativen Prozess.

Neueste Generation kreativer Anwendungen

  • Adobe XD CC: Adobe XD wurde in offener Zusammenarbeit mit der Design-Community im Rahmen einer öffentlichen Beta-Version entwickelt und ist die plattformübergreifende Komplettlösung für das Design und Prototyping von mobilen Anwendungen und Websites. Adobe XD wurde von Designern für Designer entwickelt und bietet die nötige Geschwindigkeit, Präzision und Qualität, um in Minutenschnelle aus statischen Komponenten oder Wireframes vollständig interaktive Prototypenanzufertigen. Weitere Informationen zu Adobe XD gibt es im Creative Connection Blog.
  • Adobe Dimension CC: Dimension (ehemals Project Felix), ermöglicht Grafikdesignern das Arbeiten an und mit 3D-Inhalten mit einer Leichtigkeit, wie man sie aus dem 2D-Bereich kennt. Mit Dimension können Grafikdesigner fotorealistische 3D-Bilder schnell erstellen und reproduzieren und so Marken- und Verpackungsdesigns unter wirklichkeitsnahen Bedingungen erzeugen.
  • Adobe Character Animator CC: Mithilfe dieser bis vor Kurzem noch in der Betaphase befindlichen und ab heute veröffentlichten 2D-Animationssoftware werden Standbilder und Grafiken aus Photoshop oder Illustrator lebendig. Character Animator ist bereits zur Primetime im amerikanischen TV zum Einsatz gekommen: Etwa bei Stephen Colbert, Homer Simpson oder auch Jim Cramers Mad Money. Zu den neuen Funktionen zählen das Pose-to-Pose Blending, neue Körperbewegungen sowie eine visuelle Marionettenkontrolle. Adobe Sensei verbessert außerdem die Lippensynchronisation, indem es die Form des Mundes exakt an die gesprochenen Laute anpasst.

Der neue Lightroom CC Fotoservice

Lightroom CC ist Adobes neuer Cloud-basierter Fotoservice zur Bearbeitung, Organisation, Speicherung und Freigabe von Fotos – von überall aus. Entwickelt für Profis und Hobbyanwender gleichermaßen, bietet Lightroom CC eine noch intuitivere Oberfläche, umfangreiche und leistungsstarke Bearbeitungsmöglichkeiten bei voller Auflösung sowie eine automatische Synchronisierung von Änderungen über mobile Geräte, Desktop-Rechner und Web hinweg. Lightroom CC erleichtert das Organisieren von Fotosammlungen dank Funktionen wie suchbarer Schlüsselwörter, die automatisch und ohne lästiges Tagging eingesetzt werden, sodass man nicht mehr alles selbst verschlagworten muss. Auch das Teilen von Fotos in sozialen Netzwerken ist mit Lightroom CC ganz einfach.

Darüber hinaus hat Adobe Updates für die Performance und Bearbeitungsmöglichkeiten von Photoshop Lightroom Classic CC angekündigt, das bisher noch als Photoshop Lightroom CC bekannt war und auch weiterhin vor allem im Desktop-Bereich Anwendung finden wird.

Mehr Informationen zu den Neuerungen für Lightroom CC gibt es hier im Adobe Newsroom

Innovationen und Leistungsverbesserungen bei den beliebtesten Anwendungen

  • Adobe Photoshop Lightroom Classic CC: Das vormals als Photoshop Lightroom CC bekannte Photoshop Lightroom Classic CC, wartet mit einer deutlich optimierten Performance und mehr Bearbeitungsmöglichkeiten auf. Dazu gehört auch ein verbesserter integrierter Vorschau-Workflow, der es Anwendern ermöglicht, leicht durch große Fotosammlungen zu scrollen und Bilder wesentlich schneller als zuvor auszuwählen.
  • Adobe Photoshop CC bietet ab sofort eine deutlich erweiterte Fotografie-Unterstützung, wesentlich verbesserte Lern- und Einsteigermöglichkeiten sowie generelle Performance-Verbesserungen
  • Adobe Illustrator CC bietet diverse Verbesserungen für Workflows, Nutzererlebnis sowie der generellen Performance.
  • Adobe InDesign CC bietet Designern jetzt noch mehr Kontrolle über den eigenen Workflow dank einer optimierten Nutzeroberfläche, die es ihnen ermöglicht, häufige Arbeitsschritte schneller zu erledigen und einfacher auf Tools und Assets zuzugreifen, die sie öfter verwenden.
  • Adobe Premiere Pro CC bietet umfassend neue Funktionen zur Teamarbeit, hochmodern immersive 360/VR-Workflows sowie responsive und leistungsfähige Motion-Graphics-Funktionen.
  • Adobe After Effects CC sorgt für mehr Effizienz bei der Erstellung von Motion Graphics, indem es die Erzeugung von datenbasierten Grafiken und hochwertigen VR- und 3D-Inhalten vereinfacht. All das erledigt die Software dank GPU-Optimierung nun noch schneller.

Mit nur einem Klick Zugang zu Assets und Inspiration

Neu integrierte Assets, erweiterte Services sowie Lernmaterialien sollen den Anwendern bei ihren ersten Schritten durch die Software und bei der Erschließung ihres kreativen Potenzials unterstützen; dazu zählt Folgendes:

  • Adobe Stock erweitert sein Angebot um hunderte professioneller Motion-Graphics-Vorlagen für Videonutzer von Premiere CC und After Effects CC. Der größte Marktplatz für kreative Assets und Stockmedien zählt mittlerweile über 100 Millionen Inhalte, darunter Fotos, Illustrationen, Videos und Vektorgrafiken.
  • Adobe Typekit baut jetzt verstärkt auf Adobe Sensei und bietet ein ganz neues Erlebnis bei der Suche nach Schriftarten. Nutzer können nun selbst Fotos von Schriften hochladen und sich ähnliche Schriftarten, die in Typekit verfügbar sind, anzeigen lassen. Die neue Suchtechnik in Typekit ist zudem der erste Dienst auf der Grundlage von Adobe Sensei, der auch anderen Entwicklern zur Verfügung stehen wird.
  • Inspiration und Anleitung: Adobe kündigt zusätzliche Investitionen und erweiterte Ressourcen an, um seinen Kunden bei ihren ersten Schritten durch die Software und der Erschließung ihres kreativen Potenzials zu unterstützen. Dazu zählt auch der Start von Adobe Live auf Behance: Über den Live-Streaming-Dienst können die weltweit zehn Millionen Mitglieder der Behance-Community voneinander lernen und sich gegenseitig inspirieren. Der Kanal bietet zurzeit 24 Stunden Programm pro Woche und soll ab 2018 rund um die Uhr 24/7 auf Sendung sein.

Kreativität und Design wirtschaftlich messen

Adobe XD CC, Dimension CC und Adobe Stock werden von weltweiten Unternehmen und Agenturen in ihre Arbeitsabläufe integriert, um im großen Stil Erlebnisse auf sämtlichen Geräten und Kanälen zu liefern. Design ist heutzutage wichtiger denn je für Unternehmen. Firmen wie HP, Boosted Boards, Vice Media, Viacom und Dentsu Aegis setzen daher verstärkt auf Adobe XD CC und Adobe Stock in Creative Cloud. Neue Schnittstellen zwischen Creative Cloud und Adobe Marketing Cloud, die ein Teil der Experience Cloud ist, sollen Unternehmen helfen, Inhalte schnell über sämtliche Arbeitsabläufe zwischen Kreativen und Vermarktern auszuspielen.

Preise und Verfügbarkeit

Die aktualisierte Version der Desktop-Software von Creative Cloud ist ab sofort verfügbar und beinhaltet diverse Abo-Modelle für Privatkunden, Studenten, Teams, Bildungseinrichtungen, Behörden und Unternehmen. Die Mobile Apps von Adobe stehen sowohl im App Store von Apple als auch bei Google Play zum Herunterladen bereit. Einzelheiten zu den Preisen finden Sie hier: https://www.adobe.com/de/creativecloud/plans.html

Im Rahmen der MAX-Veröffentlichung, bietet Adobe außerdem eine Reihe neuer Foto-Abo-Möglichkeiten an, die speziell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind.

  • Für Fotografen, die eine All-In-One-Lösung bevorzugen – mit allen Vorteilen des neuen Lightroom CC-Services und der Power von Photoshop, bietet sich das neue Creative Cloud Foto-Abo mit 1 TB an. Dies beinhaltet Lightroom CC, Lightroom für Mobile und Web, Lightroom Classic CC, Photoshop CC, Adobe Spark mit Premium-Funktionen, Adobe Portfolio sowie 1 TB Cloud-Speicherplatz (23,79 Euro/Monat, für das erste Jahr bei einem Preis von 17,84 Euro/Monat für bestehende Creative Cloud Foto-Abo Kunden).
  • Das neue Lightroom CC-Abo richtet sich an Fotografen, die ihre Fotos von überall aus bearbeiten, organisieren, speichern und mit anderen teilen möchten. Es umfasst Lightroom CC, Lightroom für Mobile und Web, Adobe Spark mit Premium-Funktionen, Adobe-Portfolio und 1 TB Cloud-Speicherplatz (11,89 Euro/Monat).
  • Lightroom CC wurde außerdem in das bestehende Creative Cloud Foto-Abo mit 20 GB Speicherplatz aufgenommen, um Anwendern den Einstieg in den neuen Dienst zu erleichtern. Dieses Abo bleibt bei 11,89 Euro pro Monat und umfasst nun Lightroom CC, Lightroom für Mobile und Web, Lightroom Classic, Photoshop CC, Adobe Spark mit Premium-Funktionen, Adobe Portfolio sowie 20 GB Cloud-Speicherplatz.
  • Lightroom CC wurde außerdem dem kompletten Creative Cloud Abo mit allen Anwendungen und 100 GB als Teil des jährlichen Abonnementpreises hinzugefügt.