Pressemeldungen

Adobe öffnet Adobe XD CC: Plugin-API und neue Integrationen mit Drittanbietern

ADOBE_BigPicture_1080W_082718

Adobe fügt weitere Integrationen mit Tools von Drittanbietern wie Microsoft-Teams hinzu und stellt die ersten Empfänger des 10-Millionen-Dollar-Fonds für Design vor.

München – 28. August 2018 – Adobe hat heute bekannt gegeben, dass die Adobe XD CC Plattform geöffnet wird, um Anwendern die Möglichkeit zu geben, ihre Tools mit einem Ökosystem aus Community- und Partner-Plugins zu individualisieren. Mithilfe von Adobe XD-APIs können Entwickler jetzt auf Adobe XD aufbauen, neue Funktionen hinzufügen, Workflows automatisieren und das Programm mit den Tools und Services verbinden, die Designer täglich verwenden.

Darüber hinaus ist XD künftig mit Kollaborationstools wie Microsoft Teams (der bevorzugte Collaboration-Service von Adobe), Slack  und Jira Software Cloud integriert.

„Wir sind bestrebt, ein umfassendes Ökosystem rund um Adobe XD zu entwickeln, das den Anforderungen moderner Designer gerecht wird“, so Scott Belsky, Chief Product Officer und Executive Vice President, Creative Cloud bei Adobe. „Für Marken, Unternehmen und alle digitalen Produkte ist eine nahtlose, ansprechende User Experience unerlässlich, und Adobe konzentriert sich darauf, Designer mit leistungsstarken Funktionen für die Zusammenarbeit zu unterstützen“.

Die offene Plattform wird noch in diesem Jahr veröffentlicht, aber Adobe arbeitet bereits mit Entwicklern zusammen, um Plugins für XD zu entwickeln, darunter Microsoft, Trello, UserTesting, Airtable, Dribbble, Silicon Publishing, Slope, inMotionNow, Astute Graphics, Anima and Google Cloud, sowie den Adobe-eigenen Behance und Stock Services.

Neue Drittanbieter-Integrationen
Um die Zusammenarbeit zu optimieren und Reibungsverluste weiter zu reduzieren, kündigte Adobe Add-Ins für Microsoft Teams, Slack und Jira an.

  • Ab sofort verfügbar: Microsoft Teams und Slack bieten eine Vorschau auf Creative Cloud-Assets und Benachrichtigungen, wenn Kommentare zu Adobe XD-Prototypen abgegeben werden.
  • Im Laufe dieses Jahres verfügbar gemacht wird die Möglichkeit, in Jira problemlos auf Informationen aus freigegebenen Adobe XD-Prototypen und Designspezifikationen zugreifen und so den Übergabeprozess zwischen Designern und Entwicklern weiter zu optimieren.

Diese Lösungen ergänzen eine Reihe von Integrationen, die Adobe Anfang des Jahres angekündigt hat, und bieten reibungslose Workflows mit gängigen Tools und Services von Drittanbietern wie Dropbox, Sketch, Zeplin, Avocode, ProtoPie und Sympli.

10-Millionen-Dollar-Fonds zur Förderung kreativer Innovationen
Adobe hat heute auch die ersten Empfänger des Adobe Fund for Design bekannt gegeben. Der im Mai ins Leben gerufene 10-Millionen-Dollar-Fonds, der in Form von Zuschüssen und Kapitalbeteiligungen vergeben wird, unterstützt Designer und Entwickler bei der Innovation in der Welt des Erfahrungsdesigns und der Entwicklung von Plugins und Integrationen für Adobe XD. Neben der finanziellen Unterstützung bietet Adobe den Empfängern der Investitionen des Fonds Zugang zu Branchenexperten, frühzeitigem Zugang zu Technologien, Partnerschaften und Marktchancen sowie Zugang zu einem Netzwerk leidenschaftlicher Kunden von Adobe.

Zu den ersten Zuschüssen und Investitionen zählen Privatnutzer und Unternehmen, die Tools und Services auf Basis von Adobe XD entwickeln, um Designern auf der ganzen Welt die Möglichkeit zu geben, im Laufe dieses Jahres mehrere Produkte zu erwerben.

  • CloudApp – Video, Webcam, Screenshot-Annotation und GIF-Erstellung sicher in der Cloud.
  • Protoio, Inc. makers of Overflow – Ermöglicht es Designern, Flussdiagramme zu entwerfen, zu präsentieren und zu teilen, die eine Geschichte erzählen.
  • Stark – Hilft, Produkte zu entwerfen und zu bauen, die Barrierefrei, ethisch einwandfrei und inklusiv sind.
  • Florian Schulz, Hersteller von Designtools für Typografie in Benutzeroberflächen.
  • Precious Design Studio – Ein Studio, das Innovatoren hilft, sinnvolle Produkte und Dienstleistungen zu gestalten, mit denen Menschen gerne interagieren, sowie Design-Tools wie Data Populator und Open Color Tools entwickelt.
  • Odin Chart – Tyler Wolf ist ein Datenvisualisierungsdesigner, der Odin Chart, ein designerfreundliches Tool, das die Erstellung von Charts für digitale Produkte und Publikationen zum Kinderspiel macht, entwickelt.
  • Iconscout von Chamestudio – Hochwertige Icons, Illustrationen und Archivfotos an einem Ort.
  • Impekable – Digitale Agentur, spezialisiert auf User Experience Design und Enterprise Software Engineering.
  • UI Faces – Avatare für Designmodelle.
  • io – Die Community-Plattform für Designer, um ihre Arbeit zu teilen und mit den neuesten und besten Design-Tools und Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben.
  • Modulz – Ein visueller Code-Editor zum Entwerfen und Erstellen von digitalen Benutzeroberflächen – ohne Code schreiben zu müssen.
  • Design+Code – Das Team hinter den beliebten Design- und Codekursen und dem Angle-Plugin.
  • Yummygum – Schafft lecker aussehende Designs und erfrischende Erlebnisse für Web und Handy.

Verbesserungen in Adobe XD
Anfang dieses Monats hat Adobe auch einige neue Funktionen in Adobe XD veröffentlicht, die die Arbeitsabläufe von Designern optimieren und die Weitergabe von Designern an Entwickler erleichtern, um die Koordination schneller und einfacher zu gestalten. Zu den neuen Funktionen gehört eine Erweiterung bei Design-Spezifikationen. Erstmals im November 2017 veröffentlicht, sind die Designspezifikationen in XD nun nicht mehr in der Beta-Phase und Designer können nun Assets für den Export markieren und Entwicklern die Möglichkeit geben, diese direkt im Browser in dem Format zu extrahieren, das sie in ihrem Code verwenden müssen.

Preise und Verfügbarkeit
Das kostenlose Abo für Adobe XD ist hier verfügbar und ergänzt zusätzliche Adobe XD-Angebote, auch für Einzelpersonen, Teams und Unternehmen.

Mit dem Adobe XD Einzelprodukt-Abo für 11,89 € erhalten Creative Cloud-Mitglieder unbegrenzt viele gemeinsame Prototypen und Designspezifikationen. Weitere Informationen zu den Angeboten und Preisen für die einzelnen Produkte finden Sie auf der Website von Adobe.

Nützliche Links