Marketing Cloud, Pressemeldungen

Adobe und Microsoft treiben ihre strategische Partnerschaft in den Bereichen CRM und Content Management voran

CMS Technologie

Neue Integrationen von Adobe Experience Cloud und Microsoft Dynamics 365 optimieren die Sales- und Marketing-Prozesse der gemeinsamen Kunden

München, 3. November 2017 – Adobe und Microsoft bauen ihre strategische Partnerschaft um einen weiteren Meilenstein aus: Adobe Experience Manager, die branchenweit führende Lösung für Content Management in der Adobe Marketing Cloud, ist ab sofort für gemeinsame Kunden verfügbar. Hierzu wurde der Adobe Experience Manager in Microsoft Dynamics 365, der branchenführenden CRM-Lösung von Microsoft, integriert. Unternehmen profitieren von dieser smarten Produktintegration durch universelle Web-Standards und Erweiterungsmöglichkeiten, die sie bei der erfolgreichen Optimierung sämtlicher Sales- und Marketing-Prozesse unterstützen.

„Seit mehr als einem Jahr arbeiten die Entwicklungsteams von Adobe und Microsoft eng zusammen und stellen gemeinsam mit ihren Kunden eine Reihe von Integrationen bereit, die den Business Value steigern“, so Suresh Vittal, Vice President Experience Cloud Strategy bei Adobe. „Gemeinsam unterstützen wir Unternehmen bei der erfolgreichen Gestaltung und Verknüpfung von Rich Content mit riesigen Datenmengen – inklusive CRM-Daten von Microsoft Dynamics 365. Adobe und Microsoft sind damit hervorragend aufgestellt, um die Konsumentenansprache in Vertrieb und Marketing nachhaltig zu optimieren.“

„Wir freuen uns, dass unsere Zusammenarbeit mit Adobe weiter an Dynamik gewinnt. Gemeinsam bieten wir Marken die einzigartige Möglichkeit, Adobes führende Position bei der Bereitstellung beeindruckender Kundenerlebnisse in Kombination mit Microsofts großer CRM-Expertise für sich zu nutzen“, so Alysa Taylor, General Manager Business Applications Group bei Microsoft. „Mit der Integration des Adobe Experience Manager in Microsoft Dynamics 365 gehen wir nun einen Schritt weiter und bieten unseren Kunden ein hochpersonalisiertes Engagement, das den Verkauf nachhaltig unterstützen wird.“

Die Verknüpfung des Adobe Experience Manager mit CRM-Daten aus Microsoft Dynamics 365 ermöglicht Marketingverantwortlichen eine gezielte 1-zu-1-Personalisierung von Web-Inhalten sowie die direkte Verbindung aller im Web eingegebenen Daten zur Lead-Generierung mit ihrem CRM-System. Beratungsfirmen und Systemintegratoren wie EY können die offenen Plattform-APIs des Adobe Experience Manager nutzen, um Innovationen voranzutreiben. So zum Beispiel die Verknüpfung digitaler Assets mit CRM-Daten, um die Beschaffung, Verwaltung und Bereitstellung personalisierter Markeninhalte über sämtliche Kundenkontaktpunkte hinweg zu beschleunigen. Marken können Daten zur Lead-Generierung auch online sammeln und Online-Formulare bereits mit vorliegenden CRM-Daten ausfüllen, um die Konversionen zusätzlich anzukurbeln.

„Die Bedeutung des Marketings nimmt im gesamten Verkaufszyklus rasant zu. Vor diesem Hintergrund sehen wir zunehmend die Notwendigkeit, dass Vertriebsmitarbeiter auch bessere Vermarkter werden müssen. Die Partnerschaft zwischen Adobe und Microsoft verstärkt diesen Bedarf und verändert die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Produkte vermarkten, verkaufen und ihren Kunden einen Mehrwert bieten“, so Greg Jenko, Principal, Americas Lead für Digital and Analytics, EY. „Wir haben ein B2B-Vertriebsmodell entwickelt, das auf dem gemeinsamen Angebot von Adobe und Microsoft basiert und darauf ausgerichtet ist, für unsere Kunden Konversionen und echte digitale Transformation voranzutreiben.“

Mehr als 150 Billionen Kundendatentransaktionen und 41 Billionen Rich-Media-Anfragen fließen jährlich durch die Adobe Experience Cloud. Die enge Verzahnung des Marketings mit den Kundendaten aus Dynamics 365 bietet gemeinsamen Kunden bei jeder Interaktion eine ganzheitliche Sicht auf ihre Kunden. Wenn zum Beispiel jemand nach einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio sucht, kann die Marke seine Landing Page, Mobile App, Chatbot und alle anderen Aktivitäten intelligent anpassen, um sich gezielt auf individuelle Interessen, wie z. B. Yoga, zu konzentrieren. Dieser Grad an Personalisierung trägt dazu bei, das Engagement des Einzelnen durch eine nahtlose Interaktion zu steigern und ihn erfolgreich als Kunden zu gewinnen.

Die Integration von Adobe Experience Manager in Microsoft Dynamics 365 erweitert die bestehenden Integrationen von Adobe- und Microsoft-Technologien, darunter

  • Integration von Adobe Campaign, Teil der Adobe Marketing Cloud, in Microsoft Dynamics 365 zur Information der Kunden über kanalübergreifende Kampagnen.
  • Microsoft nutzt den Adobe Audience Manager, Teil der Adobe Analytics Cloud, für die gezielte Zielgruppenansprache auf Microsoft Bing. Durch das Hochladen von Daten über die Data Management Plattform von Adobe profitieren Marken von einer verbesserten Zielgruppenansprache.
  • Durch die Integration der Sprachanalysefunktionen von Adobe Analytics Cloud mit Microsoft Cortana können Markenunternehmen Sprachdaten erfassen und analysieren, z.  B. die Intention des Anwenders und die Häufigkeit der Nutzung.
  • Adobe Campaign, Adobe Experience Manager und Adobe Audience Manager laufen auf Microsoft Azure, um ihre Cloud-Services bereitzustellen.
  • Nahezu 50 Unternehmen aus allen wichtigen Branchen, wie z. B. Einzelhandel, Reiseverkehr, Finanzdienstleistung, öffentlicher Sektor und Reiseverkehr, nutzen bereits die gemeinsamen Lösungen von Adobe und Microsoft. Zu den gemeinsamen Kunden gehören unter anderem Air Canada, Avianca, Great West Life Assurance, Lifeway Christian, Monoprice und WB Mason.

Nützliche Links
•    Adobe Experience Manager
•    Microsoft Dynamics 365

Adobe-Blog & Social Media-Accounts
•    Adobe Digital Marketing Blog
•    Twitter
•    Facebook
•    YouTube

Pressekontakt
ADOBE SYSTEMS GmbH
Martin Moschek
Communications Manager, Central Europe

FAKTOR 3 AG
Lisa Bickhardt
PR-Consultant
Tel: (0)40-67 94 46-79
Fax: (0)40-67 94 46-11
E-Mail: adobe_mc@faktor3.de
http://www.adobe-newsroom.de