Marketing Cloud

Adobe Digital Insights: Das sind Europas Reise-Trends 2017

Europe Travel Trends 2017

Adobe Digital Insights: Das sind Europas Reise-Trends 2017

Spanien, Marokko oder doch lieber auf große Kreuzfahrt: Wohin geht die Reise im Sommer 2017? Adobe wollte es ganz genau wissen und hat sich die Online-Urlaubsplanungen der Europäer mal etwas genauer angeschaut. Das Ergebnis: Jede Menge spannende Reise-Trends und hilfreiche Insights für den perfekten Sommerurlaub. Nachzulesen in den aktuellen „Adobe Digital Insights: Europe Travel Trends 2017“.

Europa investiert 19,3 Milliarden Euro in den Sommerurlaub

Insgesamt machen die Adobe Digital Insights vor allem eines deutlich: Die Urlaubslust der Europäer wächst ungebremst! Rund 19,3 Milliarden Euro geben sie online allein für Flüge und Hotels aus – das sind 5,3 Prozent mehr als im vergangenen Sommer. Im gesamten Jahr 2017 investieren sie voraussichtlich 69,89 Milliarden Euro in ihre Reisen. Damit es trotz des großen Fernwehs nicht in der Geldbörse zwickt, buchen Europas Reisende möglichst frühzeitig: Die günstigsten Flüge werden von ihnen rund 36 Tage vor dem Abflugtermin ergattert. Die Hotel-Preise sind 29 Tage vor dem Urlaubsantritt besonders attraktiv.

Ab in den Süden: Deutsche lieben es warm

Auf der Suche nach Sonnengarantie zieht es die Deutschen in diesem Jahr vor allem in den Süden: Innerhalb Europas führt Spanien Deutschlands Rangliste der beliebtesten Reiseziele an – gefolgt von London und Lissabon als bevorzugte Städtetrips. Außerhalb Europas liegen bei deutschen Urlaubern Marokko, die USA und die Vereinigten Arabischen Emirate hoch im Kurs. Neben diesen Urlaubsdestinationen auf dem Festland entwickeln sich Kreuzfahrten in diesem Jahr zum Mega-Trend – und das nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Das Interesse an komfortablen Schiffsreisen ist riesig: Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Anzahl der Visits auf den Kreuzfahrt-Websites um satte 32 Prozent. Weniger gefragt sind dagegen Mietwagen: Europaweit müssen die Autoverleiher in diesem Sommer Einbußen um 14 Prozent hinnehmen.

Virtual Reality mischt die Reisebranche auf

Die virtuellen Welten von Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Wearables sind in der Reisebranche endgültig angekommen: Mit ihrer Hilfe sollen Kunden einen Vorgeschmack auf Hotels, Strände oder Sehenswürdigkeiten bekommen und voller Vorfreude ihre Reisen dorthin buchen. Acht führende Hotelketten haben in den vergangenen sechs Monaten bereits mit VR-Technologien experimentiert. Die Kunden freut es: Die Anzahl der Social Mentions rund um VR- und AR-Erlebnisse in der Reiseplanung stieg in diesem Jahr um 13 Prozent. Bei den Wearables verzeichnet die Reisebranche sogar ein Plus von 44 Prozent.

Für die „Adobe Digital Insights: Europe Travel Trends 2017“ wurden von Januar 2016 bis März 2017 Consumer Daten auf Basis von über 16 Milliarden Visits auf Websites führender Airlines, Hotel- und Reiseportalen sowie mehr als 321 Millionen Engagements auf den folgenden Plattformen untersucht: Blogs, Facebook, G+, Reddit, Twitter, Dailymotion, Flickr, Instagram, Tumblr, VK, Disqus, Foursquare, Metacafe, WordPress und YouTube.

Weitere Informationen zu den „Adobe Digital Insights: Europe Travel Trends 2017“ inkl. passender Grafiken liefert der folgende Blog-Beitrag auf CMO.com: https://adobe.ly/2rgdOwz

Adobe-Blog & Social Media-Accounts

•    Adobe Digital Marketing Blog
•    Twitter
•    Facebook
•    YouTube

Pressekontakt
ADOBE SYSTEMS GmbH
Martin Moschek
Communications Manager, Central Europe

FAKTOR 3 AG
Lisa Bickhardt
PR-Consultant
Tel: (0)40-67 94 46-79
Fax: (0)40-67 94 46-11
E-Mail: adobe_mc@faktor3.de
http://www.adobe-newsroom.de