Alle Artikel mit dem Schlagwort: Personalisierung

Adobe Advertising Cloud wird „Creative“

Adobe Advertising Cloud wird „Creative“

Neue Self-Service-Plattform verbessert die Werbequalität durch größtmögliche Personalisierung Las Vegas / München, 27. März 2018 – Die strikte Trennung von Kreativ- und Marketing-Prozessen sowie unterschiedliche Systeme und Plattformen stellen Marketer unverändert vor Herausforderungen. Um sie dabei bestmöglich zu unterstützen, hat Adobe auf dem heutigen Adobe Summit 2018 zahlreiche Neuerungen in der Adobe Advertising Cloud vorgestellt. Dazu gehören u. a. die neue Adobe Advertising Cloud Creative und die noch tiefere Integration mit der Adobe Analytics Cloud. Die Adobe Advertising Cloud Creative ist eine neue Self-Service-Plattform, die das Angebot der Dynamic Creative Optimization (DCO) der Adobe Advertising Cloud erheblich erweitert und über eine direkte Integration mit Adobe Creative Cloud, Adobe Analytics Cloud und Adobe Experience Manager sämtliche Silos zwischen Kreativen, Daten- und Medien aufbricht. Mit ihr erhalten Marketer die volle Kontrolle über grundlegende Funktionen der Ad Gestaltung, z. B. für das Kopieren und die Bilder von Display-Anzeigen. Die Einführung neuer Werbematerialien ist dadurch wesentlich schneller und ohne den kompletten Neubeginn des internen Designprozesses möglich. Kreative Inhalte, die in der Adobe Creative Cloud erstellt wurden, stehen automatisch in …

Adobe Global Experience Benchmark: Bürger erwarten umfangreiche und einfach zu nutzende Online-Services von Behörden

Weltweite Studie zeigt: Bürger erwarten umfangreiche und einfach zu nutzende Online-Services von Behörden

Adobe und WPP Studie zeigt, dass sich Bürger von Behörden und Regierungen personalisierte, relevante Erfahrungen wünschen – wie sie sie bereits aus der Privatwirtschaft gewohnt sind München, 20. März 2018 – Adobe (Nasdaq:ADBE) und die Beratungssparte für den Regierungsbereich und den öffentlichen Sektor von WPP führten eine Studie zu den Erwartungen an Online-Services von Behörden durch. Das Ergebnis: Bürger möchten von Behörden und Regierungen, dass deren Online-Services dieselben Vorteile bieten, wie sie es von Websites der Privatwirtschaft gewohnt sind. Dazu gehören eine einfache Navigation, entsprechend umfangreiche Services sowie eine insgesamt effiziente Nutzung. Die Umfrage wurde unter mehr als 7.000 Bürgern in sieben Ländern durchgeführt. Die neue Bundesregierung hat erkannt, wie wichtig eine schnellere Digitalisierung von Behörden, Regierung und der gesamten Gesellschaft ist. Daher auch die prominente Position der Digitalisierung im Koalitionsvertrag. Zum ersten Mal hat die Regierung deshalb eine Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung berufen. Die Regierung unterstreicht damit, welche herausragenden Möglichkeiten die Digitalisierung bietet. Das Ziel ist es, Deutschland in allen Lebensbereichen in ein „digitales Land“ zu verwandeln. Dazu gehören selbstverständlich auch …

Adobe E-Mail Studie

Adobe Studie: Die Zeiten unpersönlicher Werbemails sind vorbei!

Lesen oder löschen? Aktuelle Adobe Umfrage zeigt, worauf es den Deutschen beim E-Mail-Marketing ankommt // Neue Adobe Campaign Funktionen für ein besseres E-Mail-Kundenerlebnis 64 Prozent der Deutschen werden am liebsten via E-Mail von einer Marke kontaktiert 60 Prozent wünschen sich von Marken mehr relevante Infos Personalisierte Inhalte rangieren auf Platz 2 der Nutzer-Wunschliste München, 31. August 2017 – E-Mails wurden von Marketing-Experten schon x-mal totgesagt – die deutschen Konsumenten scheint das wenig zu interessieren: Für knapp zwei Drittel von ihnen (64 Prozent) ist die E-Mail nach wie vor der bevorzugte Weg, um von einer Marke kontaktiert zu werden. Und das vor allem Mobile: 70 Prozent der Deutschen checken ihre E-Mails regelmäßig auf dem Smartphone. Damit die E-Mail einer Marke jedoch wirklich geöffnet und gelesen wird, muss sie den Anforderungen der Verbraucher gerecht werden: Statt unpersönlicher Werbemails wünschen sich die deutschen Kunden vor allem relevante Informationen (60 Prozent). Auf Platz 2 folgt bereits der Wunsch nach personalisierten und bedarfsgerechten Inhalten (14 Prozent). Ebenfalls gefragt sind User-generated Content (11 Prozent) sowie ansprechende Formate wie eingebundene Videos und …