Studie: Tablet-User lassen die Kassen klingeln

Adobe hat Ende letzter Woche die Ergebnisse der ersten Adobe Digital Marketing Insights Studie vorgestellt (Artikel dazu finden sich unter anderem bei heise.de, Marketingbörse, iBusiness und acquisa). Die neue Untersuchung soll Verantwortlichen im Bereich Marketing, E-Commerce und Handel künftig regelmässig wertvolle Erkenntnisse zum Thema digitales Marketing liefern. Deshalb wurde darin beispielsweise der Einfluss der genutzten Geräte auf das Kaufverhalten beim Onlinekauf untersucht. Mit verblüffenden Ergebnissen.

In der Studie, eine der umfangreichsten ihrer Art, analysierte Adobe 16,2 Milliarden anonyme Besuche von Webseiten der 150 erfolgreichsten Onlinehändler in den USA. Die Ergebnisse zeigen, dass insbesondere während der Weihnachtssaison sowie das gesamte Jahr 2011 über Webseitenbesucher mit einem Tablet pro Einkauf mehr ausgegeben haben als Seitenbesucher mit Smartphones, traditionellen PCs oder Laptops. Somit waren sie die wertvollsten Onlinekunden im Jahr 2011.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie im Überblick:

  • Tablet-Nutzer haben pro Einkauf 54 Prozent mehr ausgegeben als Smartphone-Nutzer und 21 Prozent mehr als PC- und Laptop-Nutzer.
  • Tablet-Nutzer haben nahezu dreimal öfter Produkte und Dienstleistungen online gekauft als dies Smartphone-Nutzer taten und ungefähr gleich oft wie PC- und Laptop-Nutzer.

Der gesamte Adobe Digital Marketing Insights Bericht ist hier sowie auf CMO.com abrufbar.

Adobe & Social – Den Einfluss von Social Media messen

Am 8. November fand in Hamburg die deutsche Markteinführung von Adobe SocialAnalytics, unter dem Namen “Adobe & Social” statt. In Zeiten, in denen die mobile Nutzung von Social Media rasant ansteigt, werden Messinstrumente in diesem Bereich immer wichtiger. Adobe SocialAnalytics geht weit über reines Social Media-Monitoring hinaus: Mit der Technologie lassen sich alle relevanten Aktivitäten in Sozialen Netzwerken sowie Online Communities auswerten.

» weiterlesen