Alle Artikel mit dem Schlagwort: Design

header

Adobe Studie: Design-orientierte Unternehmen sind marktführend

Unternehmen mit einer auf Design ausgerichteten Kultur und einem Fokus auf Customer Experience haben größeren Erfolg als solche, die diesen Aspekten weniger bis keine Beachtung schenken. Dies ist das Resultat der aktuellen Adobe Studie „Design Led Firms Win The Business Advantage“. Die Studie von Forrester Consulting im Auftrag von Adobe zeigt, dass Design-fokussierte Unternehmen wirtschaftlich und wettbewerbstechnisch deutlich besser abschneiden als ihre Design-desinteressierten Mitbewerber. Die Vorteile im Überblick: Die Hälfte (50 %) der Design-orientierten Befragten berichtet von zufriedeneren und loyaleren Kunden aufgrund des stärkeren Fokus‘ auf Design. Knapp die Hälfte (46 %) berichtet von größerem wirtschaftlichen Erfolg/Gewinn dank des Einsatzes ausgereiften Designs. Mehr als zwei Fünftel (41 %) der Design-Spitzenreiter berichten zudem von größeren Marktanteilen aufgrund der Design-Schwerpunkte in der eigenen Arbeit. Die Studie zeigt darüber hinaus auch, welche Wege die Design-orientierten Firmen gehen, um sich von der Konkurrenz abzusetzen: Designer-Teams in die Entwicklung digitaler Kundenerlebnisstrategien einbeziehen – Mehr als vier Fünftel (86 %) der Design-orientierten Unternehmen involvieren häufig oder immer Teams von Designern in die Entwicklung digitaler Kundenerlebnisstrategien. Tools bzw. Systeme zum Testen von …

state-of-create

Gutes Design wird für Deutsche immer kaufentscheidender

Marken-Loyalität basiert für die Mehrheit der Deutschen sehr stark auf Design von Produkten und Marketing-Material, ergibt jetzt die internationale Studie „State of Create: 2016“ von Adobe. Design wird ein immer wichtigerer Faktor für den Unternehmenserfolg. Marken-Loyalität und Reputation hängen stark davon ab. So finden 74 Prozent der Deutschen, dass gutes Design derzeit wichtiger als noch vor fünf Jahren ist. Insbesondere konsistentes Design im Omni-Channel-Marketing ist ihnen wichtig. So legen 79 Prozent von ihnen Wert darauf, dass Unternehmen ein hochwertiges Design-Erlebnis an jedem Touchpoint anbieten. Fast zwei Drittel wählen bei identischen Angeboten dasjenige mit dem besseren Design. Dies ergab jetzt die Studie „State of Create: 2016“ von Adobe. Sie untersuchte in den USA, Großbritannien, Japan, Frankreich und Deutschland, welche Bedeutung Kreativität für Wirtschaft und Gesellschaft hat. Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie „State of Create: 2016“ insbesondere für Design und Marketing Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck, heißt es. Für die Mehrheit der Deutschen spielt dieser Grundsatz eine wichtige Rolle im Kaufentscheidungsprozess. So beurteilen 55 Prozent der Befragten hierzulande die Reputation von Unternehmen anhand …

state-of-create

Deutsche möchten kreativer arbeiten als sie dürfen

Unternehmen lassen Potenzial für Produktivität und Wachstum ungenutzt, das Bildungssystem hemmt kreatives Querdenken – das ergibt jetzt die in fünf Ländern erhobene Studie „State of Create: 2016“ von Adobe Von über zwei Dritteln der Deutschen (67 Prozent) erwarten ihre Chefs kreative Höchstleistungen. Gleichzeitig sehen sich fast 9 von 10 Beschäftigten dem Druck ausgesetzt, möglichst produktiv und effizient tätig zu sein. Daher kann die Mehrheit weniger kreative Leistung bringen als sie gern möchte. Die fehlende Förderung von Kreativität wird insbesondere in der Ausbildung vermisst: 84 Prozent der Deutschen finden, dass Schulen und Hochschulen zu viel Wert auf Auswendiglernen legen anstatt kreatives Querdenken zu fördern. Dies ergab jetzt die Studie „State of Create: 2016“ von Adobe. Die Umfrage untersuchte in den USA, Großbritannien, Japan, Frankreich und Deutschland, welche Bedeutung Kreativität für Wirtschaft und Gesellschaft haben. Die Ergebnisse legen nahe, dass Beruf und Ausbildung nach wie vor von Effizienz statt von kreativen Problemlösungen und innovativen Denkansätzen geprägt werden. Im Vergleich zur Vorgänger-Studie von 2012 hat sich die Situation verschärft. Das sagen die Deutschen: Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie …

COVER_AAND_NEN_Mockup_FINAL

Ein Cover für den guten Zweck: Neue Single „Aand Nen“ von Clueso jetzt erhältlich

Mit #CreateTheCover hat Adobe es einem jungen Künstler aus Hamburg ermöglicht, das Cover für die neue Single „Aand Nen“ des Musikers Clueso zu gestalten. Seit heute ist der Song als Download (iTunes / Google Play) erhältlich. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen der Wasserinitiative Viva con Agua zu Gute. „Alle für Wasser – Wasser für alle!“, dieser Leitspruch ist Sänger und Songwriter Clueso eine Herzensangelegenheit. Seit Jahren unterstützt er bereits Viva con Agua, eine gemeinnützige Organisation die sich für sauberes Trinkwasser in Afrika einsetzt. Im Mai ist er nun das erste Mal nach Äthiopien geflogen, um die dortigen Wasserprojekte zu besuchen und das Land mit dem zu unterstützen, was er am besten kann: Musik. Im Rahmen der 10-tägigen Reise ist gemeinsam mit einheimischen Musikern ein komplett neuer Song entstanden. „AAND NEN – WE ARE ONE“ heißt das Lied, dessen Erlöse ausnahmslos dem guten Zweck zu Gute kommen. Das Cover zum Song wurde mit Hilfe der Creative Cloud vom Hamburger Simon Wahlers gestaltet, Gewinner der #CreateTheCover-Aktion von Adobe. Das Kreativunternehmen unterstützt mit dieser Aktion Viva con …