Adobe Studie weist erheblichen Einfluss von Kreativität auf Geschäftsergebnisse nach

Laut einer Forrester-Studie im Auftrag von Adobe übertreffen Firmen, die auf Kreativität setzen, ihre Mitbewerber in Umsatz, Marktanteil und Marktführerschaft

München – Adobe veröffentlichte heute die Ergebnisse einer Studie, die die Forrester Consulting im Auftrag von Adobe durchgeführt hat und mit deren Hilfe eine der großen Unbekannten in der Geschäftswelt beziffert werden soll: Kreativität. Die Umfrage zur kreativen Dividende zeigt auf, dass die Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens – Innovationsfähigkeit, Personalmanagement sowie hoher Wiedererkennungswert der Marke – von einer kreativen Herangehensweise, den Praktiken und der Kultur der Firma mitbeeinflusst werden. Aber wirkt sich Kreativität auch auf die Zahlen aus, und sind Unternehmen tatsächlich erfolgreicher, wenn sie Kreativität fördern? Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Kreativität für den gegenwärtigen wie den zukünftigen Geschäftserfolg entscheidend ist. Die Haupterkenntnisse sind:

  • Auf Kreativität setzende Unternehmen erzielen überdurchschnittliche Umsatzzuwächse. 58 % der Umfrageteilnehmer, deren Firmen nach eigenen Angaben auf Kreativität setzen, hatten 2013 mindestens 10 % mehr Umsatz als 2012. Hingegen erzielten nur 20 % der weniger kreativen Unternehmen derartige Erfolge.
  • Kreativere Unternehmen haben größere Marktanteile und zählen zu den Marktführern. Kreative Firmen steigen eher zu Marktführern mit höherem Marktanteil auf als weniger kreative Mitbewerber. Unter den marktführenden Unternehmen übertreffen kreative Firmen die weniger kreativen um das 1,5fache.
  • Trotz der erkennbaren Vorteile von Kreativität sehen sich 61 % der Firmen als nicht kreativ. Nur 11 % gaben an, dass ihre Praktiken voll und ganz denen als kreativ bekannter Unternehmen entsprächen. Die Mehrheit (51 %) gab an, neutral zu sein bzw. sich nicht an kreativen Firmen zu orientieren, und 10 % schätzten ihre Praktiken sogar als gegensätzlich zu denen kreativer Unternehmen ein.
  • Kreative Unternehmen werden als die besten Arbeitsplätze angesehen. Ein positives Arbeitsklima ist ein idealer Nährboden für Kreativität. 69 % der kreativen Unternehmen wurden Auszeichnungen und landesweite Anerkennung als „beste Arbeitsplätze“ zuteil. Nur 27 % der weniger kreativen Firmen war solches Lob vergönnt.

Im Mai 2014 beauftragte Adobe die Forrester Consulting, den Einfluss von Kreativität auf Geschäftsergebnisse zu untersuchen. Für die Studie wurden Spitzenmanager aus über 300 weltweit agierenden Unternehmen der unterschiedlichsten Wirtschaftszweige befragt, darunter Entscheidungsträger großer Firmen aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Australien/Neuseeland, Korea, Japan und Deutschland, die über die Anschaffung kreativer Software entscheiden.

Die komplette Studie kann hier heruntergeladen werden. Erfahren Sie hier, wie David Wadhwani Kreativität bei Adobe fördert.

ZITAT: „Jahrelang haben sich Wirtschaftsführer auf Aspekte wie Mitarbeiterproduktivität, Prozesseffizienz und Personalplanung als Schlüsselfaktoren für den Erfolg ihrer Unternehmen konzentriert; doch in den letzten Jahren hat sich die Wahrnehmung geändert. Führende Unternehmen haben die Bedeutung eines weiteren Faktors erkannt: die tiefgreifende Verankerung von Kreativität in der Unternehmenspolitik – von Strategie und Kultur bis Innovations- und Kundenorientierung“, erläutert David Wadhwani, Senior Vice President, Digital Media bei Adobe. „Zudem erreichen kreative Firmen zu 50 % eher eine marktführende Position als weniger kreative Konkurrenten.“

Mitmachen und lernen: Workshop-Woche „Create Now“

Adobe Systems startet ab dem 25. Februar 2013 die kostenfreie Adobe Creative Cloud Workshop-Woche “Create Now” mit insgesamt fünf interaktiven Online-Workshops, in deren Verlauf Teilnehmer von Adobe Experten Schritt für Schritt durch die Produkte und Features der Adobe Creative Cloud geführt werden. Dabei bearbeiten sie gemeinsam Praxisbeispiele und lernen, wie sie die neuen Tools in den Bereichen Bildbearbeitung, Videoschnitt, Web und Design bestmöglich einsetzen. Am letzten Tag der fünfteiligen Reihe werden alle Workshop-Ergebnisse außerdem in einer Tablet App zusammengefasst und publiziert. In jeder Session haben die Teilnehmer im Live Chat die Möglichkeit, ihre Fragen direkt mit den Experten zu klären.

Den Auftakt der Workshop-Reihe bildet das Thema Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop CS6 in der Cloud. Wichtig: Die erste Folge der Veranstaltungsreihe startet bereits um 15.30 Uhr. Ein kostenloser 30-Tage-Testzugang zur Adobe Creative Cloud und das für den Workshop notwendige Demo-Daten-Paket können auf der Veranstaltungsseite heruntergeladen werden http://www.adobe.com/de/event/createnow-workshops.html.

Die Veranstaltungen der „Create Now – Adobe Creative Cloud Workshop Week“ im Überblick:

  • Photoshop CS6 in der Creative Cloud- Bildbearbeitung für iPad & Co.
    Montag, 25. Februar 2013, 15.30 bis 19.45 Uhr mit Adobe Host Sven Doelle
  • Video – Bewegte Bilder perfekt eingesetzt
    Dienstag, 26. Februar 2013, 16.00 bis 19.45 Uhr mit Adobe Host Michael Mörtl
  • Web & Mobile – Am Puls der Zeit
    Mittwoch, 27. Februar 2013, 16.00 bis 19.45 Uhr mit Adobe Host Jay Meissner
  • Design – Broschüre & HTML-Formular
    Donnerstag, 28. Februar 2013, 16.00 bis 19.45 Uhr mit Adobe Host Ingo Eichel
  • Publishing – Wie die App in den Store gelangt
    Freitag, 1. März 2013, 16.00 bis 19.45 Uhr mit Adobe Host Ingo Eichel

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Workshop-Episoden mit Agenda finden sich ebenfalls auf der Veranstaltungsseite http://www.adobe.com/de/event/createnow-workshops.html.

Preise & Verfügbarkeit

Eine Adobe Creative Cloud-Mitgliedschaft kostet 61,49 Euro monatlich innerhalb eines Jahresvertrages. Ein Upgrade für bestehende Creative Suite-Kunden (ab CS3) ist für 36,89 Euro im Monat mit Jahresabonnement verfügbar. Die neue Creative Cloud für Teams ist für 86,09 Euro monatlich im Rahmen eines Jahresvertrages pro Arbeitsplatz erhältlich. Ein Upgrade für bestehende Creative Suite-Kunden (ab CS3) ist auch für Teams verfügbar und kostet bei einem Jahresvertrag 61,49 Euro im Monat für das erste Jahr pro Arbeitsplatz. Die Adobe Creative Cloud Student and Teacher Edition für Schüler, Studierende und Lehrer ist bis zum 11. März 2013 für 19,99 Euro pro Monat im Jahres-Abonnement erhältlich. Regulär kostet sie 30,74 Euro. Für Teams kostet die Adobe Creative Cloud Student and Teacher Edition 43,04 Euro im Monat im Jahresabonnement pro Arbeitsplatz.

Adobe bietet Sonderkonditionen für alle VHS-Teilnehmer

Ab sofort sind auch VHS-Kursteilnehmer wieder dazu berechtigt, von günstigen Sonderkonditionen des Adobe Education-Programms zu profitieren. Damit erweitert Adobe sein generelles Education-Angebot, das bisher ausschließlich für Schüler, Studierende, Lehrkräfte, Dozenten und Verwaltungsmitarbeiter an Bildungseinrichtungen galt. Basis für die Ausweitung der bisherigen Bezugsberechtigten ist ein Rahmenvertrag, den Adobe Systems und – stellvertretend für die deutschen Volkshochschulen – der Deutsche Volkshochschul­Verband e.V. geschlossen haben.

Der DVV ist die bildungs- und verbandspolitische Vertretung der Volkshochschulen und der VHS-Landesverbände auf Bundes- und europäischer Ebene. Hinter ihm stehen die rund 1000 Volkshochschulen in Deutschland. Die deutschen Volkshochschulen (VHS) fungieren als zentrale Weiterbildungseinrichtung der Kommunen und sind flächendeckend und wohnortnah in ganz Deutschland tätig. Das vielseitige Angebot an allgemeiner und beruflicher Weiterbildung umfasst auch eine breite Palette an Fortbildungen im IT-Bereich und steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen.

„Die deutschen Volkshochschulen freuen sich auf die Kooperation mit dem weltweit bedeutenden Technologieunternehmen Adobe“, so Boris Zaffarana, Pressesprecher Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.. „Die Volkshochschulen sind bundesweit die größten Anbieter von Multimedia- und EDV- Anwenderschulungen. Durch die jetzt vereinbarte Zusammenarbeit können sie ihren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Adobe-Software zu attraktiven Konditionen anbieten.“

Alle Teilnehmer von VHS-Kursen sind ab sofort dazu berechtigt, Adobe-Produkte zu günstigen Education-Preisen zu erwerben. Damit wird das Konzept einer früheren Kooperation zwischen Adobe und dem DVV erweitert. Im Vorgängermodell waren nur VHS-Kursteilnehmer zum reduzierten Kauf der Adobe Kreativsoftware berechtigt, die IT- oder Bildbearbeitungskurse belegt hatten. Im Rahmen des neuen Angebots können jegliche Teilnehmer von VHS-Kursen die Software als Electronic Software Download (ESD) über den zentralen Online-Store des DVV erwerben. Die Nutzungsbedingungen sehen vor, dass für die erworbenen Produkte kein Upgrade auf die Folgeversionen möglich ist und die Produkte nicht kommerziell genutzt werden dürfen.

Folgende Produkte sind im Rahmen des Angebots verfügbar: Adobe® Creative Suite® 6 Master Collection, Adobe Creative Suite 6 Design & Web Premium, Adobe Creative Suite 6 Production Premium, Adobe Creative Suite 6 Design Standard, Adobe Dreamweaver® CS6, Adobe Flash® Professional CS6, Adobe Photoshop® CS6 Extended, Lightroom 4, Adobe Acrobat® X Pro und das Adobe Photoshop und Premiere Elements Bundle 10®. Weitere Informationen zum Angebot und zum Erwerb der Produkte unter http://www.dvv-vhs.de/adobe.