Alle Artikel mit dem Schlagwort: Advertising

Transparenz

Adobe Advertising Cloud sorgt in der Wertschöpfungskette des digitalen Marketings für vollständige Kostentransparenz

Adobe kooperiert mit 15 der branchenweit größten Supply Side Plattformen (SSP) und Exchanges, um sämtliche Kosten digitaler Werbekampagnen transparent zu machen München, 13. Oktober 2017 – Ad Serving, Targeting, Data, SSP, Ad Verification, Brand Safety: Damit digitale Werbebotschaften automatisiert den richtigen Nutzer im richtigen Umfeld erreichen, sind verschiedenste technische Plattformen nötig. Und bei jeder Plattform entstehen Kosten. Für die Marketer ist es nicht immer einfach den Überblick zu behalten, wohin ihr Werbebudget wirklich fließt und wie ihre Kampagne auf den einzelnen Plattformen und Exchanges performt. Diskussionen um schlechte Medienqualität, versteckte Ad Tech Fees und falsch ausgerichtete Incentives sind nicht selten die Folge. Um diesen Mangel an Transparenz nachhaltig zu beseitigen, arbeitet die Adobe Advertising Cloud als erste Media Buying Plattform überhaupt mit den branchenweit größten Supply Side Plattformen (SSP) und Exchange-Anbietern in einer gemeinsamen Initiative zusammen. Ziel dieser Initiative ist es, sämtliche Kosten in der Wertschöpfungskette des digitalen Marketings – einschließlich aller versteckten Gebühren – vollständig transparent zu machen. Generell erzielen Supply Side Plattformen den größten Teil ihres Umsatzes durch Ad Tech Fees, die sie …

Mobile App

Adobe Advertising Cloud erhöht die Flexibilität und den Komfort im Marketing mit neuer Mobile App

Adobe erweitert die Adobe Advertising Cloud um gezielte Digital Audio Advertising Formate Neue Mobile App ermöglicht kanalübergreifendes Kampagnenmanagement an jedem Ort Automatisierter und datengesteuerter Kauf digitaler Audio-Formate eröffnet neue Werbepotenziale Kooperationspartner Rubicon Project stellt digitale Premium-Audioumfelder bereit München, 12. Oktober 2017 – Obwohl der Großteil der digitalen Werbung längst über automatisierte Software umgesetzt wird, hängt die Advertising Technologie noch immer im Zeitalter des Desktop PCs fest. Für Marketer bedeutet das vor allem eines: Sobald sie ihr Büro oder ihren Computer verlassen, haben sie die Kontrolle über aktuelle Kampagnen weitestgehend verloren. Abhilfe schafft Adobe ab sofort mit der neuen Adobe Advertising Cloud Mobile App – der branchenweit ersten mobilen Anwendung für das kanalübergreifende Kampagnenmanagement. Mit ihr verfügen Marketer erstmals auch mobil über alle nötigen Tools, um die Performance und Auslieferung ihrer Kampagnen an jedem Ort der Welt sicherzustellen. Die neue Adobe Advertising Cloud Mobile App steht Adobe Kunden auf Android und iOS kostenlos zur Verfügung. Die Adobe Advertising Cloud Mobile App verfügt über folgende Features: Die Möglichkeit, die Performance und Auslieferungsmetrik in Echtzeit direkt von einem …

Advertising Demand Report 2016: 64 Prozent des deutschen Website-Traffics wird über Werbung generiert

Akuelle Adobe Digital Insights zeigen: Deutscher Website-Traffic holt in Europa weiter auf Rund jeder zweite Nutzer empfindet digitale Werbung nach wie vor als störend 62 Prozent bevorzugen personalisierte Werbeangebote München – In Deutschland wird 64 Prozent des gesamten Website-Traffics über digitale Werbung generiert. Damit liegt Deutschland zwar immer noch knapp unter dem europäischen Durchschnitt (68 Prozent), holt aber mit einem leichten Jahreswachstum von +0,6 Prozent weiter auf (Europa: -0,3 Prozent). Dies ist das Ergebnis des aktuellen Adobe Digital Insights „Advertising Demand Report 2016“, für den Adobe 1,1 Billionen Visits auf 1.100 Websites analysiert und mehr als 3.000 europäische Internetnutzer (davon über 1.000 in Deutschland) befragt hat. Das deutsche Digital Advertising zeigt demnach keine schlechte Performance, aber: Es könnte mehr sein. Mit Blick auf die durchwachsene Werbewahrnehmung der User bleiben große Potenziale weiterhin ungenutzt. Obwohl 29 Prozent der deutschen Nutzer online einen größeren Mehrwert in der gezeigten Werbung sehen als im TV, Radio oder Print, empfindet sie nahezu jeder Zweite (46 Prozent) als störend. Die Folge: Mehr als jeder vierte Nutzer in Deutschland (27 Prozent, Europa: …

Bild

Adobe setzt mit integrierter Programmatic Advertising-Plattform neue Standards

Neueste Integration von Lösungen der Adobe Marketing Cloud ermöglicht eine einzigartige Personalisierung, größtmögliche Transparenz und einen optimalen ROI Volle Kontrolle über automatisiertes Ad Buying Direkter Zugriff auf alle Zielgruppen-Daten Einfache Optimierung der Performance München – Adobe stellt seinen Werbekunden ab sofort eine richtungsweisende Programmatic Advertising-Plattform zur Verfügung, die durch vollintegrierte Lösungen in der Adobe Marketing Cloud neue Standards setzt. Auf Basis des Adobe Media Optimizer verleiht ihnen die neue „Self Service“-Technologie die volle Kontrolle über das automatisierte Ad Buying in den Bereichen Search, Display und Social Media – und das auf allen Ad Exchanges und Media Networks von Adobe Partnern wie Google, Facebook, Yahoo, Rubicon Project, Index Exchange etc. Dabei bietet die neue Adobe Plattform größtmögliche Transparenz bei allen Werbekosten, Ad Perfomances und Umsätzen. Die direkte Integration mit Adobe Analytics und Adobe Audience Manager erlaubt dem Werbetreibenden zudem einen unmittelbaren Zugriff auf alle relevanten Daten, um granulare Zielgruppensegmente fortlaufend zu optimieren und gezielt anzusprechen. Dynamische Kreativ-Tools versetzen ihn darüber hinaus in die Lage, Bilder, Videos und andere Assets der Adobe Creative Cloud zu nutzen und damit …