Alle Artikel mit dem Schlagwort: Adobe Campaign

ID: 132197129

Adobe unterstützt Marken bei der Optimierung von Kundenerlebnissen mit Adobe Sensei

München – 10. September 2018 – Adobe präsentiert ab sofort zahlreiche neue Personalisierungsfunktionen, die auf der künstlichen Intelligenz von Adobe Sensei, dem Framework für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen von Adobe, in Adobe Target und Adobe Experience Manager, einem Teil der Adobe Experience Cloud, basieren. Mit ihnen unterstützt Adobe die Marken künftig bei der KI-gestützten Optimierung ihrer Kundenerlebnisse. Denn: Laut einer aktuellen Adobe Studie erhöht die große Mehrheit der digitalgetriebenen Unternehmen ihre Budgets sowohl bei der Personalisierung als auch bei der Optimierung ihrer Kundenerlebnisse, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Viele Unternehmen stoßen dabei jedoch auf enorme Schwierigkeiten, was die Skalierung ihrer personalisierten Erlebnisse über verschiedene Kanäle hinweg angeht. Mit den neuen Personalisierungsfunktionen schafft Adobe beste Voraussetzungen, um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern. „Die Personalisierung muss im Mittelpunkt eines jeden Kundenerlebnisses stehen. Tut sie das nicht, laufen Marken Gefahr, die Kundenbindung und das Geschäft zu verlieren“, so Loni Stark, Head of Adobe Experience Manager und Adobe Target. „Adobe setzt seit über einem Jahrzehnt auf KI und maschinelles Lernen. Die neuen Personalisierungsfunktionen unterstützen unsere Mission, Marken dabei …

Adobe E-Mail Studie

Adobe Studie: Die Zeiten unpersönlicher Werbemails sind vorbei!

Lesen oder löschen? Aktuelle Adobe Umfrage zeigt, worauf es den Deutschen beim E-Mail-Marketing ankommt // Neue Adobe Campaign Funktionen für ein besseres E-Mail-Kundenerlebnis 64 Prozent der Deutschen werden am liebsten via E-Mail von einer Marke kontaktiert 60 Prozent wünschen sich von Marken mehr relevante Infos Personalisierte Inhalte rangieren auf Platz 2 der Nutzer-Wunschliste München, 31. August 2017 – E-Mails wurden von Marketing-Experten schon x-mal totgesagt – die deutschen Konsumenten scheint das wenig zu interessieren: Für knapp zwei Drittel von ihnen (64 Prozent) ist die E-Mail nach wie vor der bevorzugte Weg, um von einer Marke kontaktiert zu werden. Und das vor allem Mobile: 70 Prozent der Deutschen checken ihre E-Mails regelmäßig auf dem Smartphone. Damit die E-Mail einer Marke jedoch wirklich geöffnet und gelesen wird, muss sie den Anforderungen der Verbraucher gerecht werden: Statt unpersönlicher Werbemails wünschen sich die deutschen Kunden vor allem relevante Informationen (60 Prozent). Auf Platz 2 folgt bereits der Wunsch nach personalisierten und bedarfsgerechten Inhalten (14 Prozent). Ebenfalls gefragt sind User-generated Content (11 Prozent) sowie ansprechende Formate wie eingebundene Videos und …