Alle Artikel in: Marketing Cloud

Digital Trends 2017

Digital Trends 2017: Customer Experience genießt bei Marketern Top-Priorität

Aktuelle Adobe Studie geht den Trends des weltweiten Marketings auf den Grund: • Knapp zwei Drittel konzentrieren sich 2017 auf das Kundenerlebnis • Für 86 Prozent führt Erfolg vor allem über das Design • Rund ein Viertel setzt auf Virtual und Augmented Reality München, 15. Februar 2017 – 2017 wird das Jahr des Kundenerlebnisses: 63 Prozent der internationalen Marketingentscheider wollen sich 2017 mit Nachdruck darauf konzentrieren. Zur Umsetzung einer begeisternden Customer Experience setzt rund jeder Dritte auf gezieltes Content Marketing (29 Prozent), gefolgt von Social Media Engagement (28 Prozent) und Personalisierung (25 Prozent). Dies ist das Ergebnis der aktuellen Studie „Digital Trends 2017“, die das Marktforschungsinstitut Econsultancy im Auftrag von Adobe durchgeführt hat. Im Rahmen dieser weltweiten Studie wurden mehr als 14.000 Marketingverantwortliche befragt. Im Vergleich zum Vorjahr hat die digitale Transformation der Unternehmen demnach weiter Fortschritte gemacht – mit deutlichen Auswirkungen auf die Firmenkultur, Zusammenarbeit der Abteilungen, Skills, Technologie und den Umgang mit Daten. In fast jedem zweiten Unternehmen (46 Prozent) sind die meisten Marketingaktivitäten inzwischen digital getrieben (2016: 42 Prozent). Bei 19 Prozent …

Customer Experience Forum

Adobe Customer Experience Forum 2017: Geballtes Marketing-Wissen für begeisternde Kundenerlebnisse

Adobe Roadshow bringt die digitalen Trends 2017 für eine perfekte Customer Experience nach Köln, Hamburg, Frankfurt a. M., München und Zürich Hochkarätiges Programm mit starken Demos und Best-Practices Digital Marketing Keynotes aus etwas anderer Perspektive Erste exklusive Ergebnisse aus der neuen Adobe Trendstudie München, 27. Januar 2017 – Das Kundenerlebnis verbessern und damit an allen Touchpoints punkten – das ist im Marketing die Top-Priorität 2017. Für das nötige Rüstzeug sorgt Adobe auf seinem „Customer Experience Forum 2017“: Mit ersten Ergebnissen aus der neuen Trendstudie „Digitale Trends 2017“, wertvollen Insights renommierter Marketing-Experten, starken Demos und inspirierenden Kundenbeispielen bringt die diesjährige Adobe Roadshow jede Menge Praxiswissen für eine perfekte Customer Experience in Köln (15. Februar), Hamburg (23. Februar), Frankfurt a. M. (02. März), München (09. März) und Zürich (16. März). Kostenfreie Registrierungen für das „Adobe Customer Experience Forum 2017“ sind ab sofort unter https://adobe.ly/2jA7GaS möglich. Customer Experience im Reality-Check: Tipps & Tricks aus erster Hand Namhafte Experten und Wissenschaftler wie Prof. Dr. Sabine Fischer (Unternehmensberaterin und Professorin für Ideenökonomie in der digitalen Transformation), Prof. Dr. Elisabeth Heinemann …

Adobe-Named-A-Leader-in-2017-Forrester-Web-CMS

Analysten-Report: Adobe als Leader im Bereich Web Content Management bestätigt

Auch in diesem Jahr steht Adobe in der aktuellen Marktanalyse „The Forrester Wave™: Web Content Management Systems, Q1 2017“ auf der Siegertreppe: Im Bereich Web Content Management (WCM) wurde Adobe erneut als Leader eingestuft. Mit seinem Adobe Experience Manager, einer Schlüssellösung der Adobe Marketing Cloud, erreichte Adobe die höchste Punktzahl. Insgesamt wurden 15 verschiedene WCM-Lösungen anhand von 25 Kriterien wie Angebotsumfang, Strategie und Marktpräsenz untersucht. SAN JOSE, Calif., München, 26. Januar 2017 – Adobe (Nasdaq:ADBE) today announced that the company has been recognized as a Leader in “The Forrester Wave™: Web Content Management Systems, Q1 2017” report. Adobe received the highest score in the current offering. Adobe was one of 15 companies Forrester invited to participate in the report, which evaluated marketing software vendors across 25 comprehensive criteria touching current offering, strategy and market presence. “Adobe Experience Manager Sites remains a top marketing choice. San Jose, California-based Adobe continues to invest in Experience Manager Sites while growing the broader portfolio,” the Web Content Management Systems Report stated. “Strategically, Adobe is accelerating the creation and reuse …

tw_tech_strategischebereiche

Neue Technologien und Produkte im Marketing: Virtual Reality & Co. auf dem Vormarsch

„Adobe Digital Roadblock Report 2016“ zeigt: Virtual Reality, Internet of Things und Wearables gewinnen immer mehr an Bedeutung Big Data bewegt die Branche mehr denn je München – High-Tech fürs Marketing: Deutsche Marketingentscheider setzen zunehmend auf neue Technologien und Produkte, um kanalübergreifende Kundenerlebnisse zu schaffen. Im Fokus stehen Mobile Apps (33 Prozent), Virtual Reality (13 Prozent) sowie vernetzte Geräte der „Internet of Things“-Generation und Wearables (jeweils 11 Prozent), die in ihren Unternehmen schon heute zum Einsatz kommen. In den nächsten drei Jahren wird ihrer Meinung nach insbesondere die Messenger-Kommunikation (80 Prozent) rasant an Bedeutung gewinnen. Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Digital Roadblock Report 2016“, den das Marktforschungsinstitut Edelman Intelligence im Auftrag von Adobe umgesetzt hat. Im Rahmen dieser europäischen Studie wurden mehr als 1.300 Marketingverantwortliche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt. Mehr als zwei Drittel der deutschen Marketer (67 Prozent) sehen demnach vor allem in der ungebremsten mobilen Vernetzung und der zunehmenden Verbreitung von Wearables riesige Marketing-Potenziale. Allein an der Umsetzung hapert es noch ein wenig: Rund jeder Zweite bewertet die eigene Mobile Performance …

dwightcribb_pm_skills6

Marketing-Skills 2016: Daten-Nutzung im Fokus

„Adobe Digital Roadblock Report 2016“ nimmt das veränderte Berufsbild von Marketingverantwortlichen ins Visier: Daten-Expertise gefragt wie nie Kreative und analytische Fähigkeiten immer wichtiger Deutschlands Marketer fühlen sich für anstehende Aufgaben gut aufgestellt München – Für künftige Marketingerfolge wird es nach Ansicht der deutschen Marketing-verantwortlichen zunehmend entscheidend sein, vorhandene Daten effizienter zum Einsatz zu bringen. Mit 12 Prozent rangiert die Daten-Expertise an der Spitze der gefragtesten Marketing-Skills 2016. In der Praxis sieht das jedoch etwas anders aus: Knapp jeder zweite deutsche Marketer (47 Prozent) vertraut noch immer allein auf sein Bauchgefühl, wenn wichtige Entscheidungen für die Marketing-Strategie gefällt werden müssen. Nur 40 Prozent setzen dabei bereits auf die Daten-Analyse. Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Digital Roadblock Report 2016“, den das Marktforschungsinstitut Edelman Intelligence im Auftrag von Adobe umgesetzt hat. Im Rahmen dieser europäischen Studie wurden mehr als 1.300 Marketingverantwortliche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt. Mehr als jeder Zweite (52 Prozent) sieht demnach die Fähigkeit, den Daten-Fokus weiter zu schärfen, als zentrale Veränderung im Anforderungsprofil eines jeden Marketers. Dies ist umso wichtiger, da es in …

roadblock_adobe

Digitaler Wandel: Deutsche Marketer zwischen Umsatzerwartung und schwindendem Strategie-Einfluss

Internationaler „Adobe Digital Roadblock Report 2016“ zeigt: Marketing-Einfluss auf Unternehmensentscheidungen nimmt europaweit ab Deutsche Marketer fühlen sich für den Gesamt-Umsatz verantwortlich Knapp zwei Drittel sehen sich bestens für alle Herausforderungen des digitalen Wandels gerüstet München – Ein echtes Dilemma: Der Einfluss des Marketings auf die generelle Unternehmensausrichtung sinkt in Deutschland um acht Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf 55 Prozent (in Europa: -2 Prozentpunkte auf 63 Prozent). Dennoch sehen sich 60 Prozent der deutschen Marketingentscheider vermehrt in der Verantwortung, den Gesamtumsatz ihres Unternehmens weiter anzukurbeln (Europa: 64 Prozent). Dies ist das Ergebnis des aktuellen „Digital Roadblock Report 2016“, den das Marktforschungsinstitut Edelman Intelligence im Auftrag von Adobe umgesetzt hat. Im Rahmen dieser europäischen Studie wurden mehr als 1.300 Marketingverantwortliche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt. Der fortschreitende digitale Wandel stellt 61 Prozent der deutschen Marketer demnach vor eine echte Herausforderung. Bei vielen von ihnen kommt angesichts der schwindenden Einbindung in die Unternehmensentscheidungen bei gleichzeitig wachsendem Handlungsdruck, den digitalen Wandel in die Marketing-Realität zu überführen, eine gewisse Nervosität auf (+5 Prozentpunkte auf 10 Prozent). Mehr als jeder …

bildschirmfoto-2016-10-27-um-10-16-29

Am 1. Advent wird geshoppt: Deutsches E-Weihnachtsgeschäft 2016 wächst laut Vorhersage um 10 Prozent

Aktuelle „Adobe Digital Insights (ADI) Holiday Spending Survey 2016” zeigt: Deutscher Handel landet auf Platz 2 der europäischen Online-Umsätze Knapp jeder Zweite kauft seine Weihnachtsgeschenke ausschließlich im Internet Rund ein Viertel des gesamten E-Weihnachtsgeschäfts wird mobil generiert München – Shopping statt Adventskaffee: Am 27. November erreicht die deutsche Online-Geschenkejagd ihren absoluten Höhepunkt! Mit prognostizierten 549 Millionen Euro (umgerechnet nach aktuellem Wechselkurs: 1 US-Dollar = 0,9093 Euro, Stand: 17. Oktober 2016) wird an diesem ersten Adventstag so viel eingekauft wie an keinem anderen Tag des E-Weihnachtsgeschäfts 2016. Rund vier Wochen vor Heiligabend gibt jeder Deutsche durchschnittlich 7,68 Euro im Internet für den Gabentisch aus. Das ist immerhin 1,9 Mal mehr als an jedem anderen Tag in der Weihnachtssaison. Dies ist das Ergebnis der aktuellen „Adobe Digital Insights (ADI) Holiday Spending Survey 2016”, die auf Basis von 100 Milliarden Page Visits auf über 700 Einzelhandels-Webseiten und der Befragung von mehr als 4. 000 europäischen Konsumenten valide Vorhersagen für das Online-Weihnachtsgeschäft 2016 trifft. Der prognostizierte Gesamt-Umsatz wächst im deutschen E-Weihnachtsgeschäft demnach um satte 10 Prozent gegenüber 2015 auf …